Damen – Der Strafen-Sonntag

Dritte Meisterschaftsrunde in der 2. Liga


Im ersten Spiel der dritte Runde stand der dritt Platzierte emotion Weinfelden auf dem Programm. Wir starteten gut in die erste Hälfte. Sindy schoss auf die Torfrau und lochte den Abpraller ein.Noemi konnte mit einem guten Lauf in die Mitte das 2:0 erzielen. Anschliessen hagelte es Straffen. Zuerst durfte Chiara zwei Minuten zwangs Pause einlegen. Das Unterzahl spiel von Heidi und Noemi war sehr gut, sie hatten mehrere Konter die leider nicht verwertet wurden. Noch im Box Play musste sich Nadia zu Chiara gesellen. So konnte die gegnerische Mannschaft über vier Minuten Power Play spielen. Mit einer Starken Leistung von Lea blieb es nach diesen zwei Strafen 2:0. Noch vor der Pause konnten sich der dritt Platzierte emotion Weinfeld mit zwei Toren den Ausgleich sichern. Nach der Pause holten sich die Gegnerinnen zwei mal zwei Straff Minuten und da konnte sich Heidi mit einem tiefen Schuss in den linken Eck ein Score sichern. Auch Noemi sicherte sich den zweiten Score in diesem Spiel. Anschliessend hatten die die Schannerinnen einen ein Bruch, so konnten die Gegnerinnen innerhalb von drei Minuten zwei Tore erzielen, so stand es 4:4. Nach dieser Zeit musste eine Reaktion gezeigt werden, Lea wurde mit einer vierten Feldspielerinn ersetz, so konnte Heidi das 5:4 erzielen und wir konnten den Sieg ins Land holen.



Auf einer Augenhöhe


Der nächsten Gegner war die Heimanschafft Unihockey Tösstal. Wir wussten das dieses Spiel sehr hart umkämpft ist da sie noch kein Spiel verloren haben. Zum Start war die Partie sehr ausgeglichen. Nach sieben Minuten konnte die Heimmannschaft das 1:0 erzielen. Kurz darauf antwortete Elena mit einem Sololauf zum 1:1. Drei Minuten später gingen die Schannerinnen 2:1 in Führung dank dem Tor von Chiara. Die Damen aus Tösstal konnten innert 30 Sekunden zwei Tore erzielen, so stand es 3:3. Dies liessen wir nicht auf uns Sitzen und so erzielte Jeanine wieder den Führungstreffer. Leider verschliefen wir auch hier den Start in die zweite Hälfte und so stand es 4:6. Die Schannerinnen konnten nun in Überzahl spielen, der Ball wurde ruhig gespielt und so konnte Noemi das 5:6 erzielen. Lea wurde wieder mit einem vierten Feldspieler ersetz und Noemi konnte nochmals zum 6:6 ausgleichen. Zwei Minuten vor Schluss schossen die Gastgeber das 6:7.


So verabschieden wir uns mit zwei Punkte von Tösstal und freuen uns auf die vierte Runde am 04.12.2022 in der Sporthalle Hofstatt Kaisten.


Für den UHC Schaan: Andrea Dietrich, Manuela Locher, Nadia Bislin, Nicole Plank, Heidi Neff, Sindy Kalberer, Jeannine Bärtschi, Noemi, Walser, Elena Marquart, Chiara Hermann, Lea Jenzer

Abwesend: Sara Frommelt, Fabienne Lüthi und Aline Good (alle verletzt)

Bericht: Nadia Bislin





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen