top of page

Damen - UHC Schaan erkämpft sich zwei Punkte

Vergangenen Sonntag bestritten die Damen des UHC Schaan ihre zweite Meisterschaftsrunde der Saison in Schwanden (Kanton GL). Auf die zehn Feldspielerinnen und Torhüterin Fabienne Lüthi warteten die Gegnerinnen Hurricanes Glarnerland Weesen und Emotion Weinfelden.




Auf Messers Schneide


Das Spiel gegen die Hurricanes Glarnerland Weesen war umkämpft und intensiv. Beide Teams verteidigten ihr Tor eisern und man ging mit 0:0 in die Halbzeitpause. Sindy Kalberer blieb dann aber kurz nach der Pause hartnäckig und schoss das 1:0. Etwas später konnte Chiara Herrmann mit dem 2:0 nachsetzen. Trotz späterem Anschlusstreffer der Glarnerinnen und weiteren Torchancen, blieb es beim 2:1 für den UHC Schaan. Dass die Schaanerinnen aus dieser Partie zwei Punkte mitnehmen konnten und nur ein Gegentor bekamen, ist auch der herausragenden Leistung von Torhüterin Fabienne Lüthi zu verdanken.




Viele Chancen, zu wenig Tore


Weniger erfolgreich lief es im zweiten Spiel gegen Emotion Weinfelden. Bereits nach fünf Minuten hatte man schon drei Tore kassiert. In den nächsten paar Minuten konnte der UHC Schaan dank Treffern von Martina Caminada und Sindy Kalberer zwar zum 2:4 aufholen, trotzdem stand es bereits kurz nach Beginn der zweiten Hälfte 2:8.


Es sollte ein torreiches Spiel werden, in welchem auch die Schaanerinnen durch Chiara Herrmann, Sindy Kalberer und Nadja Sieber-De Coi weitere Tore erzielen konnten. Leider taten dies auch die Gegnerinnen und der UHC Schaan musste sich mit 6:12 geschlagen geben. An Kampfgeist und Einsatz hat es seitens der Schaanerinnen nicht gefehlt, so ist es schlichtweg die fehlende Effizienz vor dem Tor, welche den entscheidenden Unterschied machte. Während Emotion Weinfelden seine Chancen eiskalt verwertete, blieb dies beim UHC Schaan oftmals aus. Auch wenn man viele Torchancen herausspielen konnte, landete der Ball leider des Öfteren neben dem Tor oder am Pfosten.


Nach dem Sieg gegen die Hurricanes Glarnerland Weesen und der Niederlage gegen Emotion Weinfelden rangiert der UHC Schaan neu auf Rang 4 in der Tabelle.




Für den UHC Schaan: Andrea Dietrich, Fabienne Lüthi, Elena Marquart, Sara Frommelt, Heidi Neff, Sindy Kalberer, Martina Caminada, Sarah Tischhauser, Chiara Herrmann, Nadja Sieber-De Coi und Daniela Veraguth-Schriber. Es fehlten: Nicole Plank und Jana Simonetta.




Die nächsten Spiele: finden am 22. Oktober 2023 in Herisau statt. Dort heissen die Gegnerinnen Unihockey Tösstal und UHC Herisau.










Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page