Hauptsponsor

Ausrüster

© 2016 by UHC Schaan

  • Facebook App Icon

Volle Punktausbeute zum Jahresanfang

Nicht viele Tage zogen ins Jahr, da stand auch schon der Start in die Rückrunde für die Schaaner Herren auf dem Programm. Am Sonntag wurden in St. Margrethen die Spiele neun und zehn in dieser Saison ausgetragen. Das Team reiste mit fast komplettem Kader und mit einer Menge Motivation im Gepäck ins Rheintal. In der ersten Partie standen dem UHC Schaan die Bears aus Speicher gegenüber, die auf jeden Fall stärker einzuschätzen sind, als in der Tabelle dargestellt. Vorweg kann gesagt werden, dass es der von Spielertrainer Andreas Good prophezeite Arbeitssieg werden sollte.

Die Liechtensteiner wollten den Gegner von Anfang an mit viel Druck vom eigenen Tor fernhalten. Doch bereits nach einer halben Minute erzielten die Bears den ersten Treffer. Probleme bei der Verteidigung eines Freistosses war der Grund für den frühen Gegentreffer. Dieser schien eine Art Weckruf für die Schaaner zu sein, was zwei Minuten später durch den Ausgleich unter Beweis gestellt wurde. Doch im direkten Gegenzug wurde auch dieser durch einen erneuten Treffer von Speicher egalisiert. Zwischen der 12. und 16. Minute konnten die Liechtensteiner vermehrt einzelne Druckphasen erzwingen, wodurch gleich drei Tore gelangen und der erste Spielabschnitt mit einer 4:2-Führung beendet werden konnte. In der zweiten Hälfte konnte die Partie nicht mehr viele Höhepunkte verzeichnen, bis auf zwei weitere Tore des UHCS und einen irrelevanten Gegentreffer, was einen Schlussstand von 6:3 zugunsten der Schaaner bedeutete.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen die Spiders aus St. Margrethen. Man kannte sich bereits aus der Hinrunde, wo man die Rheintaler mit 12:3 schlagen konnte. Das Spiel auf die leichte Schulter zu nehmen wäre jedoch ein fataler Fehler gewesen, spielten die Spiders doch vor heimischem Publikum und wollten eine Blamage um jeden Preis verhindern. So dauerte es auch sieben Minuten ehe Rico Lüthi für die Schaaner den ersten Treffer erzielte. Der direkte Ausgleich von St. Margrethen folgte prompt und so war der UHCS ähnlich dem ersten Spiel wieder um eine Reaktion bemüht. Auch diese liess nicht lange auf sich warten, diesmal mittels eines Hattricks von Simon Felder innerhalb von fünf Minuten. Vor der Pause liessen sich dann auch noch Claudio Hartmann, Mario Neff und Dominik Hartmann als Torschützen feiern, was eine beruhigende Pausenführung von 7:1 zur Folge hatte. Der UHC Schaan hatte das Spiel weitgehend im Griff, was immer wieder durch ansprechende und erfolgreiche Kombinationen unterstrichen wurde. In der Pausenansprache wurde jedoch von Nachlässigkeit gewarnt und die Bissigkeit solle bestehen bleiben. Die zweite Hälfte war dann glücklicherweise auch ein Abbild des ersten Abschnitts. Kleinfeld-Unihockey auf hohem Niveau. Ex-Spider Oliver Schlumpf und Rico Lüthi zogen den vorherigen Tarif unmittelbar nach der Pause weiter und erhöhten zum 9:1. In den letzten zehn Minuten bezwangen die Schaaner den Schlussmann der Spiders noch fünfmal, wobei die zwei Gegentreffer der Rheintaler nur noch Resultatkosmetik bedeuteten. Somit wurde das Spiel mit 14:3 noch höher gewonnen, als in der ersten Partie. Bestimmt einer der besten Auftritte in dieser Saison von den Liechtensteinern, auch wenn der Gegner einiges dazu beigetragen hat.

Der UHC Schaan bleibt somit auf dem zweiten Rang und konnte dank eines Unentschieden von Rehetobel den Rückstand auf den Leader auf 3 Punkte verkürzen. Im Februar kommt es in der nächsten Runde zum Derby gegen Grabs und einer interessanten Partie gegen Appenzell, die sich in dieser Saison kontinuierlich steigern konnten. Der UHCS wird alles daran setzen auch an diesem Spieltag zweimal als Sieger vom Platz zu gehen.

 

UHC Schaan: Gassner, Müller, Good, Hartmann, Lüthi, Schlumpf, Wuggenig; Felder, Hartmann, Neff