Hauptsponsor

Ausrüster

© 2016 by UHC Schaan

  • Facebook App Icon

Mit zwei Punkten zurück ins Ländle

Das erste Spiel des Tages fand gegen die Damen des Zürichsee Unihockey ZKH statt. Ein Gegner auf Augenhöhe, mit dem man noch eine Rechnung von der Hinrunde hoffen hatte. Damals im Oktober trennte man sich nach einer hart umkämpften Partie mit unentschieden und musste die Punkte teilen.

Die Damen des UHCS gingen also mit hohen Zielen ins Spiel, und waren dementsprechend motiviert. Sie konnten die Zürcherinnen in den Anfangsminuten regelrecht überrollen und innert 6 Minuten stand es bereits 3:0 für den UHC Schaan. Was für ein Traum-Start der Ländlerinnen. Das Spiel zog sich dann sehr und man konnte noch des Öfteren aufs Gegnerische Tor schiessen doch war der Abschluss nicht gerade glänzend. Die Zürcherinnen fanden dann etwas besser in die zweite Hälfte und standen einige Male alleine vor Maier, die jedoch ein perfektes Spiel ablieferte und den Zürcherinnen das Leben schwer machte, denn sie hielt alles was aufs Tor kam. Ein Tor gelang den Schaanerinnen noch und somit stand es zum Schluss 4:0 und man konnte die zwei Punkte OHNE Gegentreffer nach hause nehmen.

Im zweiten Spiel stand dann der Leader der Gruppe als Gegner auf dem Programm. Jedoch gingen die Damen aus dem Ländle auch in dieses Spiel mit voller Kraft und Siegeswille. Leider gelang bereits nach etwas mehr als 3 Minuten der erste Gegentreffer der Widauerinnen. Jedoch konnte Dietrich mit einem „Sunntigsschuss“ auf 1:1 ausgleichen. Das Spiel nahm Fahrt auf und die Mannschaft des UHCS wehrte sich mit allen Kräften, konnte jedoch die Treffer zwei und drei vor der Pause nicht mehr verhindern.

Mit dem Spielstand 1:3 starteten wir in die zweite Hälfte. Widnau schoss jedoch nach einem sehr guten Passspiel den vierten Treffer. Doch auch das Beste Team macht mal Fehler und dies nützen Arnold und Borghi gnadenlos aus und konnten zwischenzeitlich auf 2:4 verkürzen.
Die folgenden 5 Minuten waren dann zu vergessen. Widnau schoss Tore am Laufband und plötzlich stand es 2:8. Das Sturmtrio Arnold, Dietrich und Borghi schoss dann zwar noch den dritten und vierten Treffer. Darauf antworteten die starken Widnauerinnen mit den Treffern neun und zehn und somit musste sich die Damenmannschaft der UHC Schaan mit 4:10 geschlagen geben.

Das Fazit dieses Spiel war das wir noch viel zu lernen haben jedoch auch gegen Leader Windau Tore schiessen können.

 

Anwesend: Vanessa Maier, Nadia Bon, Heidi Dolf, Lara Borghi, Jeannine Arnold, Andrea Dietrich, Martina Caminada, Michela Walser, Miriam Walser, Denise Dorn, Jasmin Beck, Annalena Schocher, Betreuerin Nicole Plank

Abwesend: Fiona Sprecher, Anina Willi, Katharina Ilg, Sindy Kalberer