UHC Schaan mit positivem Saisonstart

Nach dem geglückten Aufstieg gab die Herrenabteilung des UHCS Ende September ihr Debüt in der 3. Liga. Mit einer knappen Niederlage gegen den diesjährigen Cupgegner Eschenbach und einem kämpferischen Sieg gegen die Floorball Riders konnte man definitiv von einem guten Saisonstart sprechen. In der zweiten Runde am vergangenen Sonntag wollten die Gelb-Blauen im heimischen Resch die Leistung bestätigen.

 

UHC Schaan – Blau-Gelb Cazis II (6:6)

Während die erste Mannschaft vom Heinzenberg Stammgast im Cupfinal ist und stets um die Meisterschaft mitspielt, handelt es sich bei der Zweitvertretung um eine Art Talentschmiede, gespickt mit jungen Spielern. Dem galt es vor allem läuferisch dagegen zu halten. Umso besser wenn der erste Treffer (3. Hasler) durch die einstudierte Freistossvariante fällt. In der Startphase blieb dies jedoch der einzige Lichtblick, worauf Cazis mit einem Doppelschlag sogar die Führung übernahm. Bis zur Pause konnte Neff (9./17.) aber mit zwei Toren das Spiel wieder drehen, was die Schaaner Gemüter ein wenig beruhigte.

Unmittelbar nach Wiederanpfiff waren dann jedoch die Bündner mit dem Ausgleich zur Stelle, worauf Felder und Hartmann C. (20./25.) erneut die passende Antwort parat hatten und den langersehnten Vorsprung erspielen konnten. Aber auch der währte nicht lange, zum einen weil Cazis wieder mehr Druck aufbaute und sich gleichzeitig im Schaaner Spiel vermehrt Fehler einschlichen. Die Partie sollte in der Schlussphase entschieden werden, in welcher der UHCS mit einem Powerplay vorlegen konnte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten war es Felder (34.) auf Pass von Neff, welcher die Überzahl zu Gunsten des Heimteams noch ausnutzen konnte. Wie das ganze Spiel waren auch die Schlussminuten eine enge Kiste. Die Bündner schafften tatsächlich noch den Ausgleich, welcher unter dem Strich verdient ist, auch weil die Schaaner nicht ihr ganzes Potenzial abrufen konnten.

 

UHC Schaan – LC Rapperswil-Jona II (3:2)

Die zweite Partie brachte ziemlich viel Neues mit sich. Zum einen, weil der Gegner völlig unbekannt war und aber auch, weil für Schaaner Verhältnisse relativ wenig Tore fielen und dafür die Strafbank gut besetzt wurde. Der Reihe nach: Nach einem umfangreichen Abtasten war es dann endlich Schlumpf (11.), welcher das Score auf Pass von Hasler eröffnete. Einige Minuten später konnte Neff (16.) nach Vorarbeit von Hartmann D. die Führung sogar ein wenig ausbauen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit erhielt Müller K. eine 2'-Strafe (Grund unbekannt), welche die Rosenstädter gekonnt ausnutzten und den Spielstand verkürzen konnte. Aufgrund des Gegentores zurück von der Strafbank, war es dann genau jener Kilian Müller (19.), der fast mit dem Pausenpfiff nach Assist von Good das 3:1 für die Schaaner erzielen konnte.

Im zweiten Spielabschnitt wollten die Gelb-Blauen defensiv weiterhin wenig zulassen und vorne am besten die Führung weiter ausbauen. Doch auf Seiten des Heimteams wollte einfach kein Treffer mehr fallen. Dabei gab es noch die ein oder andere brenzlige Situation zu überstehen. Schlumpf (wiederholtes Vergehen) sowie Zimmermann (Stossen) fanden sich fast zeitgleich auf der Strafbank wieder. Doch die Liechtensteiner kämpften wie Löwen und überstanden die vier Minuten in Unterzahl bravourös. Kurz darauf schafften es die Gäste vom Zürichsee bei gleicher Anzahl Spieler auf dem Feld aber doch noch, den Spielstand zu verkürzen. In der Folge standen die Schaaner weiterhin kompakt und liessen nur noch wenig auf das Tor von Müller zu. So blieb es beim knappen 3:2 und wenigstens einem Heimsieg.

 

Mit dem aktuellen vierten Tabellenrang darf man als Aufsteiger mehr als zufrieden sein. Doch betrachtet man die Spiele einzeln, dann muss schon selbstkritisch gesagt werden, dass der UHCS noch nicht sein komplettes Potenzial abrufen konnte. Die Saison ist aber noch jung und mit den erzielten Ergebnissen darf bereits vom ersten Doppelsieg geträumt werden.

 

UHC Schaan: Müller P.; Good, Hartmann C., Schlumpf; Felder, Hartmann D., Hasler, Müller K., Neff, Zimmermann, Zogg

(Bericht Pascal Müller, Heimrunde vom 18.10.2020)

Hauptsponsor

Ausrüster

© 2016 by UHC Schaan