Hauptsponsor

Ausrüster

© 2016 by UHC Schaan

  • Facebook App Icon

Heimrunde der UHCS Damen

UHC Schaan - UHT H.S. Bronschhofen 3:3 (1:1 / 2:2)

Im ersten Match trafen die UHCS-Ladies auf die Gäste aus Bronschhofen. Aus der Hinrunde gab es aus Sicht der Schaanerinnen noch eine offene Rechnung zu begleichen. Der Motivation entsprechend startete der UHCS gut ins Spiel. Bereits nach wenigen Minuten durfte das Heimpublikum den ersten Treffer bejubeln. Es war Miriam Walser, welche sich als erste Torschützin feiern lassen durfte. Leider liessen die Ländle-Frauen stark nach. So war die logische Konsequenz der Ausgleich der Hot Shots zum 1:1.

Für beide Mannschaften gab es im weiteren Verlauf der 1. Halbzeit weitere Torchancen, welche jedoch durch die Gegner oder durch den Torhüter abgewehrt wurden. In der zweiten Hälte des 1. Heimmatches mussten die Schaanerinnen gleich 2 Tore in 10 Minuten einstecken. Die Liechtensteinerinnen befanden sich in einem richtigen Sinkflug und schienen da auch nicht mehr heraus zu kommen. Als eine Bronschhoferin jedoch eine Strafe kassierte, bot sich dem UHCS die Chance in Überzahl das Spiel wieder an sich zu reissen. Zwar gelang in den 2 Minuten kein Tor, aber man konnte doch nochmals Akzente setzen und Selbstvertrauen für den Endspurt tanken.

Die Schaanerinnen packten nochmals alle Energiereserven aus um den 1:3 Rückstand wieder aufzuholen. 3 Minuten vor Schluss begann dann der Torsegen – wieder war es Walser, der auf Pass von Dietrich der Anschlusstreffer gelang. Nur gerade eineinhalb Minuten später wurde die Hoffnung zum Ausgleich zur Tatsache. Dolf traf auf Pass von Arnold und rettete somit einen hart umkämpften Punkt. Die Schaanerinnen kämpften bis zum Schluss und haben Teamgeist bewiesen.

 


UHC Schaan - UHC D.B. Disentis 2:4 (1:2 / 1:2)

Mit den Desertina Bulls aus Disentis stand dem Heimteam kein unbekannter Gegner gegenüber. Man stellte sich also auf ein körperbetontes Spiel ein. Ausserdem waren die UHCS-Ladies hungrig – hungrig vor heimischem Publikum einen Sieg zu feiern und hungrig auf noch mehr Punkte.

Die Bündner Oberländerinnen machten von Anfang an viel Druck und versuchten jede Unsicherheit der Schaanerinnen auszunutzen. Dies gelang ihnen leider auch – somit stand es nach kurzer Zeit schon 0:1 für die Bulls. Für die Schaanerinnen ein Grund mehr Gas zu geben. Dieser Durchhaltewille wurde dann auch wenige Minuten später belohnt. Arnold netzte den Ball perfekt ins gegnerische Tor ein und beim UHC Schaan kam eine grosse Freude auf. Alles war wieder offen für beide Mannschaften.

In den letzten Minuten gab es einige Torchancen, wovon eine von der gegnerischen Mannschaft genutzt wurde. Noch war nichts verloren für die Schaanerinnen. Sie kämpften in der 2. Hälfte weiter, wurden jedoch nicht sofort für den Einsatz belohnt. Sie mussten erst das 1:3 und kurz darauf auch das 1:4 einstecken. Es wurde immer weiter und weiter gekämpft bis sich die harte „Arbeit“ endlich bezahlt gemacht hat. Dietrich versenkte den Ball auf Pass von Arnold im disentiser Tor zum 2:4. Der weitere Verlauf des Spiels brachte weiterhin Spannung mit sich obwohl es (leider auch für das Heimteam) torlos blieb.

Fazit: Die Schaanerinnen bewiesen einen grossen Durchhaltewillen und viel Teamgeist. Es wurde immer bis zur letzten Sekunde gekämpft. Mit dieser Einstellung können die UHCS-lerinnen jeden Gegner zum Verzweifeln bringen. In den nächsten Trainings kann weiterhin an den Unsicherheiten gearbeitet werden und auch von den gewonnen Eindrücken profitiert werden. Die UHCS Ladies haben an diesem Wochenende nicht 3 Punkte verloren – sondern einen Punkt gewonnen.

(Anina Willi & Sindy Kalberer)

Für den UHC Schaan:

Schocher Annalena, Plank Nicole, Dolf Heidi, Dietrich Andrea, Walser Michaela, Ilg Katharina, Walser Miriam, Kalberer Sindy, Dorn Denise, Willi Anina, Maier Vanessa, Borghi Lara, Arnold Jeannine, Caminada Martina, Beck Jasmin

Es fehlten:

Bon Nadia (krank), Sprecher Fiona (verletzt/Betreuer), Schneider Maren (verletzt)

Betreuer:

Fritsche Nadine, Tschirky Daniela, Sprecher Fiona