Weils so schön war, gleich nochmal!
(2. Runde Damen 10.10.2021)

Nach einem gelungenen Saisonstart in die Meisterschaft und einem weiteren Sieg in der Cuprunde machten sich die UHC Damen auf nach Arbon, um dort die Siegesserie in der zweiten Meisterschaftsrunde fortzusetzen.

 

Unihockey Rheintal Gators – UHC Schaan 2:8 (1:2 / 1:6)

Im ersten Spiel trafen die UHC Damen auf die Gegnerinnen aus Widnau. Die Anfangsphase bzw. die erste Halbzeit kann mit dem Wort „gemächlich“ betitelt werden. Die UHC Damen passten sich an das Niveau ihrer Gegnerinnen an und ein Sprichwort besagt bekanntlich „Wer die Tore nicht schiesst, der bekommt sie“. So kam es dann auch dass die Gegnerinnen in der 5. Minute mit dem ersten Tor in Führung gingen. Die UHC Damen aus dem Schlaf erwacht und prompt schoss Sindy als Antwort in der 7. Minute den Anschlusstreffer und Nici (Pass Sara) dann gar noch das 1:2.

In der zweiten Halbzeit fiel bereits nach 28 Sekunden das erste Tor. Nadia erzielte nach einem Abpraller das 1:3 für Schaan. Da scheint der eine oder andere Finger den Weg nach draussen gefunden zu haben. Die Freude währte aber leider nicht lange da bereits in der 59 Sekunde die Gegnerinnen zur Aufholjagt starteten. Der Anschlusstreffer zum 2:3 fiel. Es ging noch einige Minuten, aber dann schien sich der Knoten der UHC Damen gelöst zu haben und die Bälle flogen endlich ins Goal. In der 7. Minute traf Nici. 13. Minute fiel ein Eigengoal welches Nadia gutgeschrieben wurde. 14. Minute nochmals Nici (Pass Sara). Aline baute die Führung in der 18. Minute mittels eines Laufs von ganz Hinten bis nach vorne mit einem Bandenpass weiter aus. Und zum krönenden Abschluss schoss Heidi (Pass Aline) 14 Sekunden vor Ende noch das 2:8. Und sie können es doch unsere UHC Damen 😉

 

Black Barons Wil – UHC Schaan 1:14 (0:8 / 1:6)

Im zweiten Spielt trafen die Damen auf Will. Man wollte auf keinen Fall den Fehler machen, denn Gegner zu unterschätzen. Von Anfang an Vollgas war somit das Motto. Gesagt getan… Nach 14 Sekunden fiel das erste Tor zugunsten Schaan erzielt durch Aline (Pass Nadia). Es folgten einige Minuten der Ruhe, tortechnisch gesehen, doch dann dachte sich Aline „, weil‘s so schön war, gleich nochmal“. Tor in der 6. Minute durch Aline (Pass Nadia). 10. Minute nochmals Aline (Pass Heidi). Jetzt wollten auch die anderen Mal ran, allen voran Heidi. Sie schoss in der 12. Minute das 0:5 (Pass Nadia) und in der 15. Minute das 0:6. In der 16. Minute Manu (Pass Nici) und zum Abschluss der ersten Halbzeit (ja richtig gelesen…erste Halbzeit) 19. Minute nochmals Heidi (Pass Aline) zum Halbzeitstand von 0:8 für den UHC Schaan.

Anpfiff zweite Halbzeit und das Torfestival geht beschwingt weiter. 2. Minute Eigengoal der Gegnerinnen welches erneut Nadia gutgeschrieben wird. Kurz darauf in der 3. Minute macht Heidi das „Stängeli“ voll und trifft zum 0:10. Mittels „Buabatrickli“ erhöht Nadia in der 8. Minute zum 0:11 und in der 11. Minute nochmals Heidi (Pass Nadia) auf 0:12. Und dann in der 12. Minute…der Gegentreffer und das erste Tor für die Gegnereinen welche dieses ordentlich feierten. Der Shutout leider dahin, aber man mag es den Gegnerinnen gönnen. In der 18. Minute fallen nochmals zwei Tore für Schaan. Beide durch Nici (Pass Manu). Dies führt zum Endresultat von 1:14.

 

Zwei Cupsiege, vier Meisterschaftssiege und der zweite Tabellenplatz! Großartige Leistung von allen Spielerinnen. Speziell erwähnt werden sollte noch, dass Kapitän Sindy und Verstärkungsspielerin Aline bereits vor der Meisterschaftsrunde mit Schaan mit dem UHC Sarganserland spielten an diesem Tag. Die beiden haben somit an diesem Sonntag 4 Spiele bestritten. Hut ab! Zudem ein „Danke schön“ an Elena, welche durch den Ausfall von Fabienne, den Stock durch Goalihandschuhe tauschte und den UHC zwischen den Pfosten unterstütze an diesem Sonntag. Tolle Leistung und fast ein Shutout 😊 Weiter so! Hoop Schaan!

Nach einem gelungenen Saisonstart in die Meisterschaft und einem weiteren Sieg in der Cuprunde machten sich die UHC Damen auf nach Arbon, um dort die Siegesserie in der zweiten Meisterschaftsrunde fortzusetzen.

 

Unihockey Rheintal Gators – UHC Schaan 2:8 (1:2 / 1:6)

Im ersten Spiel trafen die UHC Damen auf die Gegnerinnen aus Widnau. Die Anfangsphase bzw. die erste Halbzeit kann mit dem Wort „gemächlich“ betitelt werden. Die UHC Damen passten sich an das Niveau ihrer Gegnerinnen an und ein Sprichwort besagt bekanntlich „Wer die Tore nicht schiesst, der bekommt sie“. So kam es dann auch dass die Gegnerinnen in der 5. Minute mit dem ersten Tor in Führung gingen. Die UHC Damen aus dem Schlaf erwacht und prompt schoss Sindy als Antwort in der 7. Minute den Anschlusstreffer und Nici (Pass Sara) dann gar noch das 1:2.

In der zweiten Halbzeit fiel bereits nach 28 Sekunden das erste Tor. Nadia erzielte nach einem Abpraller das 1:3 für Schaan. Da scheint der eine oder andere Finger den Weg nach draussen gefunden zu haben. Die Freude währte aber leider nicht lange da bereits in der 59 Sekunde die Gegnerinnen zur Aufholjagt starteten. Der Anschlusstreffer zum 2:3 fiel. Es ging noch einige Minuten, aber dann schien sich der Knoten der UHC Damen gelöst zu haben und die Bälle flogen endlich ins Goal. In der 7. Minute traf Nici. 13. Minute fiel ein Eigengoal welches Nadia gutgeschrieben wurde. 14. Minute nochmals Nici (Pass Sara). Aline baute die Führung in der 18. Minute mittels eines Laufs von ganz Hinten bis nach vorne mit einem Bandenpass weiter aus. Und zum krönenden Abschluss schoss Heidi (Pass Aline) 14 Sekunden vor Ende noch das 2:8. Und sie können es doch unsere UHC Damen 😉

 

Black Barons Wil – UHC Schaan 1:14 (0:8 / 1:6)

Im zweiten Spielt trafen die Damen auf Will. Man wollte auf keinen Fall den Fehler machen, denn Gegner zu unterschätzen. Von Anfang an Vollgas war somit das Motto. Gesagt getan… Nach 14 Sekunden fiel das erste Tor zugunsten Schaan erzielt durch Aline (Pass Nadia). Es folgten einige Minuten der Ruhe, tortechnisch gesehen, doch dann dachte sich Aline „, weil‘s so schön war, gleich nochmal“. Tor in der 6. Minute durch Aline (Pass Nadia). 10. Minute nochmals Aline (Pass Heidi). Jetzt wollten auch die anderen Mal ran, allen voran Heidi. Sie schoss in der 12. Minute das 0:5 (Pass Nadia) und in der 15. Minute das 0:6. In der 16. Minute Manu (Pass Nici) und zum Abschluss der ersten Halbzeit (ja richtig gelesen…erste Halbzeit) 19. Minute nochmals Heidi (Pass Aline) zum Halbzeitstand von 0:8 für den UHC Schaan.

Anpfiff zweite Halbzeit und das Torfestival geht beschwingt weiter. 2. Minute Eigengoal der Gegnerinnen welches erneut Nadia gutgeschrieben wird. Kurz darauf in der 3. Minute macht Heidi das „Stängeli“ voll und trifft zum 0:10. Mittels „Buabatrickli“ erhöht Nadia in der 8. Minute zum 0:11 und in der 11. Minute nochmals Heidi (Pass Nadia) auf 0:12. Und dann in der 12. Minute…der Gegentreffer und das erste Tor für die Gegnereinen welche dieses ordentlich feierten. Der Shutout leider dahin, aber man mag es den Gegnerinnen gönnen. In der 18. Minute fallen nochmals zwei Tore für Schaan. Beide durch Nici (Pass Manu). Dies führt zum Endresultat von 1:14.

 

Zwei Cupsiege, vier Meisterschaftssiege und der zweite Tabellenplatz! Großartige Leistung von allen Spielerinnen. Speziell erwähnt werden sollte noch, dass Kapitän Sindy und Verstärkungsspielerin Aline bereits vor der Meisterschaftsrunde mit Schaan mit dem UHC Sarganserland spielten an diesem Tag. Die beiden haben somit an diesem Sonntag 4 Spiele bestritten. Hut ab! Zudem ein „Danke schön“ an Elena, welche durch den Ausfall von Fabienne, den Stock durch Goalihandschuhe tauschte und den UHC zwischen den Pfosten unterstütze an diesem Sonntag. Tolle Leistung und fast ein Shutout 😊 Weiter so! Hoop Schaan!

(Bericht: Fabienne Lüthi)

WhatsApp Image 2021-10-25 at 18.38_edited.jpg