Endlich! Saisonauftakt nach der Coronapause

Mit nur 5 Feldspielerinnen und einem Goalie bestritt das Damenteam des UHC Schaan am vergangenen Sonntag, den 11.10.2020 die erste Meisterschaftsrunde gegen Niederwil und Zuzwil in Domat Ems.

UHC Schaan – F.P. Niederwil 5:7

Der erste Gegner war Niederwil. Die ersten Minuten waren schwer, jedoch freuten sich alle nach der langen Coronapause wieder auf dem Spielfeld zu stehen. Nach einem souveränen Start und einigen Torchancen stand es in der ersten Halbzeit 4:2 für den UHC Schaan. Die zweite Spielhälfte startete ebenfalls gut. Nach einem heftigen Schlagabtausch konnten die Gegnerinnen aus Niederwil das Führungstor zum 6:5 erzielen. Es wurden alle Kräfte nach vorne geworfen, um den Ausgleich zu erzielen. Die Niederwiler Damen konnten jedoch die Unaufmerksamkeit des UHC Schaan ausnutzen und in der letzten Minute mit dem 7:5 den Sack zu machen.

Es war ein hartes und faires Spiel, doch leider reichte es nicht für einen Sieg des UHC Schaan.

 

UHC Schaan – UHC Zuzwil-Wuppenau 13:3

In der Pause zwischen dem ersten und zweiten Spiel sammelten die Schaanerinnen nochmals ihre Kräfte und fokussierten sich auf das nächste Spiel gegen die Damen aus Zuzwil.

Bevor das zweite Meisterschaftsspiel startete, stellten die Trainer Rico und Simon die Aufstellung etwas um. Unsere Nummer 11 (Heidi Dolf) und 16 (Manuela Locher) rotierten in die Verteidigung. Im Mittelfeld und im Sturm waren nun unsere Nummern 10 (Elena Marquart) 14 (Nicole Plank) und 17 (Sindy Kalberer) zu finden. Die Gegnermannschaft trat mit 3 kompletten Linien und 2 Goalies an – was die UHCS-Ladies aber nicht nervös werden liess.

Bereits 3 Minuten nach dem Startpfiff konnten die Schaaner Damen mit einem Tor von Elena Marquart auf Pass von Heidi Dolf in Führung gehen. Die Pässe und das Freilaufen in die freien Räume funktionierte in diesem Spiel wesentlich besser. Durch souveräne und genaue Pässe aus der Schaaner Verteidigung konnte das Spiel gut aufgebaut werden. Nach den ersten 20 Minuten konnten die Schaanerinnen in die verdiente Halbzeitpause mit einem Zwischenergebnis von 7:0 gehen. Durch einen Goaliewechsel der Gegnerinnen traten diese mit mehr Rückhalt zur zweiten Spielhälfte an. In den ersten paar Minuten konnten die Gegnerinnen die Tordifferenz auf 4 Tore verringern. Nach einer kurzen Schockstarre konnten sich die Schaanerinnen dann doch wieder fangen und es wurden nur noch Tore zu Gunsten von gelb-blau geschrieben. Der Endstand mit einem 13:3 für den UHC Schaan kann sich durchaus sehen lassen.

An diesem Tag holte sich der UHC Schaan 2 von 4 möglichen Punkten und eine Tordifferenz von +8 und steht somit auf dem 4. Zwischenrang. 

 

Für den UHC Schaan: Fabienne Lüthi, Elena Marquart, Heidi Dolf, Sindy Kalberer, Manuela Locher, Nicole Plank

(Bericht: Nicole Plank, 12.11.2020)

Hauptsponsor

Ausrüster

© 2016 by UHC Schaan