UHC Schaan holt sich Tabellenführung zurück

Durch eine Machtdemonstration gegen Buffalo Rheintal wurde die Hinrunde von den Schaaner Herren souverän abgeschlossen. Noch am selben Tag sollte entsprechend in die Rückrunde der Saison gestartet werden. Das zweite Spiel gegen die Benken Lions verlief aber nicht wunschgemäss, trotzdem profitierte der UHCS von zwei Niederlagen des direkten Konkurrenten aus Churwalden und setzte sich mit dem einen Sieg wieder an die Spitze.

 

UHC Schaan – Buffalo Rheintal II (7:2)

Die Liechtensteiner reisten erneut mit drei Linien nach Jona, müssen aber weiterhin auf Captain Felder verzichten, der noch immer an einem Bänderriss laboriert. Die erste Runde im neuen Jahr sollte dennoch mit möglichst viel Elan gestaltet werden. Die Buffalos aus dem Rheintal erwiesen sich stets als zäher Widersacher, somit war Vorsicht geboten, wobei unnötige Ballverluste möglichst vermieden werden sollten. Überraschenderweise zeigte sich die Zweitvertretung aus Berneck aber extrem abwartend und passiv, wodurch die Schaaner viel Raum und gute Gelgenheiten erhielten, um ihre Abschlüsse aus jeglichen Positionen auf das gegnerische Tor zu bringen. In der fünften Minute fand ein solcher durch einen Schuss von Neff das erste Mal den Weg ins Gehäuse. In der 16. Spielminute bediente dieser Dominik Hartmann, welcher die Führung ausbauen konnte. Die Kombination der beiden bringt seit Saisonstart enorm viel Wirbel auf das Feld und konnte bereits eine beachtliche Anzahl Punkte auf der Skorerliste verbuchen. Kurz vor der Pause war es erneut Neff, der zur komfortablen 3:0-Führung einschob.

Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich an der Passivität des Gegners wenig. So konnten die Liechtensteiner beruhigt an ihrem Gameplan festhalten und stellten die Weichen mit drei weiteren Treffern relativ früh auf Sieg. Unter die Torschützen reihten sich noch Kovac mit einer feinen Einzelaktion, sowie Zimmermann, der erstmalig für den UHC Schaan traf, was auch entsprechend gefeiert wurde. Auch das dritte Tor von Neff glich einem kleinen Kunststück, kam der Pass dazu doch von seinem eigenen Torhüter Müller. Einen Wehrmutstropfen war lediglich das erste Gegentor just eine Minute später. Darauf fand aber erneut Neff mit seinem vierten Treffer die passende Antwort. Kurz vor Schluss mussten die Schaaner noch einen weiteren Treffer hinnehmen, was die Freude über einen souveränen Sieg wenig trübte.  

 

UHC Schaan – UHC Benken Lions (3:5)

Bereits vor Anpfiff stand fest, dass die Schaaner wieder die Tabellenführung übernehmen werden. Die Frage stellte sich nur mit welchem Vorsprung. Die Ausgangslage änderte sich dadurch aber nicht gross, ausser dass man sich zum Ziel setzte, ein gewisses Polster an Punkten zu erarbeiten. Vom Gegner her kristallisierte sich schnell eine komplett andere Partie heraus, waren die Lions bezüglich Kampf und Ballkontrolle mindestens ebenbürtig. Trotzdem waren es in der ersten Halbzeit die Schaaner, die das Spiel in ihre Bahnen lenkten. Nach Toren von Neff bereits nach zwei Minuten und Schlumpf in der 14. Minute hiess der Halbzeitstand 2:0. Das war dann aber auch das einzige war an das erste Spiel erinnerte.

Die Lions müssen in der Pause die richtigen Worte gefunden haben und starteten fulminant in die zweite Hälfte. Innerhalb von zwei Minuten konnten sie das Spiel ausgleichen und kurz darauf sogar mit 2:3 in Führung gehen. Bei den Liechtensteinern machte sich langsam Ratlosigkeit und gleichzeitig auch Hektik breit. Vorübergehend brachte Neff auf Zuspiel von Hartmann mit dem Ausgleich ein wenig Ruhe in die Reihen der Schaaner. Doch das Spiel ging allmählich in die heisse Phase. Benken startete nun mit heftigem Pressing, worauf der UHCS zeitweise überfordert schien und sich immer mehr Fehler und unnötige Ballerverluste einschlichen. Angefeuert von frenetischen Publikum schafften es die Lions innert zwei Minuten mit zwei Toren auf 3:5 davon zu ziehen. Die Schaaner versuchten in den Schlussminuten noch einmal alles, doch der Wille der Lions schien an diesem Tag unzerbrechlich zu sein. Die letzten Sekunden brachten noch einmal einige Abschlüsse, doch der gegnerische Torhüter und dessen Vordermänner warfen sich in jeden Schuss. So blieb am Schluss nur ein Kompliment an den Gegner und die Enttäuschung über eine nicht ganz so optimale zweite Halbzeit.

Trotzdem steht der UHC Schaan zu Recht wieder an erster Stelle in der Tabelle.

Für die meisten im Kader geht es Ende Januar mit der Nationalmannschaft erst einmal für eine Woche nach Lettland, wo man an der WM-Qualifikation teilnimmt. Anfang Februar heisst es dann wieder die Tabellenführung verteidigen.

 

 

UHC Schaan: Müller P.; Good, Hartmann C., Müller K.; Beck, Hartmann D, Kovac, Neff, Schlumpf, Zimmermann

Hauptsponsor

Ausrüster

© 2016 by UHC Schaan

  • Facebook App Icon