Hauptsponsor

Ausrüster

© 2016 by UHC Schaan

  • Facebook App Icon

Herren mit erster Saisonniederlage

In Schiers fand vergangenen Sonntag die vierte Doppelrunde der 4. Liga Kleinfeld statt. Die beiden Partien wurden bereits im Vorfeld wieder sehr unterschiedlich eingestuft, traf man als erstes auf den souveränen Leader aus Malans und im zweiten Spiel auf die unbekannten Lions aus Benken, welche in der Tabelle erst drei Punkte aufweisen können.


UHC Schaan – Alligator Malans III 5:13 (3:8)


Das mit ehemaligen NLA-Spieler gespickte Kleinfeldteam der Malanser wurde vor nicht langer Zeit mit dem Ziel gegründet, schnellstmöglich in die oberen Ligen im Kleinfeldbereich zu kommen. Die Schaaner waren also bereits vor Anpfiff gewarnt und mussten sich eine Taktik überlegen, wobei man sich in erster Linie um die Defensive kümmert und die Chancen, die man bekommt, zu nutzen weiss. In den ersten fünf Minuten wurde dann auch ein Klassenunterschied sichtbar und durch zwei Gegentore unterstrichen. Dies hatten sich die Schaaner aber stückweise selbst zuzuschreiben. Den Start in die Partie verschlafen, zu weit weg vom Gegenspieler und die Chancen nicht konsequent genutzt. Auch das früh gezogene Timeout brachte wenig Veränderung. So zog es sich durch die erste Hälfte, wodurch ein Pausenstand von 3:8 resultierte. für die Schaaner waren zweimal Dominik Hartmann und einmal Kilian Müller erfolgreich.


Die Malanser machten im zweiten Spielabschnitt da weiter wo sie im ersten aufgehört haben und kamen noch zu fünf weiteren Treffer. Den Schaaner muss zugesprochen werden, dass man sich stets bemühte und vermehrt versuchte mit Körpereinsatz das Spiel ein wenig an sich zu reissen. Doch im Endeffekt muss man sich zugestehen, dass gegen eine Mannschaft wie Alligator Malans eine bestechende Tagesform notwendig ist und Eigenfehler eiskalt bestraft werden. Schlussendlich trafen noch Claudio Hartmann und Colin Sprecher für den UHCS, was am Endresultat von 5:13 aber nicht mehr viel änderte.

UHC Schaan – Benken Lions 9:5 (4:3)


Im zweiten Spiel kannte man den Gegner zwar noch nicht, doch die Partie fiel schnell in die Kategorie Pflichtsieg, da man nach der empfindlichen ersten Niederlage unbedingt auf Punktefang bleiben wollte. Entsprechend furios starteten die Schaaner und lagen nach acht Minuten und Toren durch Felder und Neff bereits 3:0 in Führung. Mit der scheinbar komfortablen Führung im Rücken schalteten die Liechtensteiner in der Folge einen Gang zurück, was auf dem Kleinfeld umgehend bestraft wird. So fanden die Lions innerhalb von zwei Minuten und zwei Treffern wieder ins Spiel. Sprecher gab darauf die passende Antwort und stellte den Zweitore-Abstand wieder her, doch direkt im Anschluss fiel erneut das Gegentor zum 4:3, worauf nicht mehr viel passierte und gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete.


Die zweite Hälfte nahm auf ähnlich kuriose Art und Weise ihren Lauf. Auf die Treffer von Dominik Hartmann und Sprecher folgten jeweils direkt die Gegentreffer, als wollten sich die Lions keinen zu grossen Abstand einhandeln, mehr aber auch nicht. Ab der 30. Minute drehten die Schaaner aber noch einmal sehenswert auf, mit der Einstellung und dem Willen das Spiel nun definitiv für sich zu entscheiden. Und so trafen Kilian Müller, Neff und Schlumpf innerhalb von drei Minuten, worauf die Lions kein Rezept mehr fanden und sich dem UHCS schlussendlich mit 9:5 geschlagen geben mussten.

Ein Sieg, der für die Liechtensteiner von Bedeutung ist, nachdem man die erste Saisonniederlage einstecken musste, wieder einigermassen in die Spur zurückfand und so doch noch Punkte mit nach Hause nimmt. Auf die beiden Tabellenführer entstand so zwar ein kleiner Abstand, doch gleichzeitig konnten die die Schaaner ein komfortables Polster erspielen und das Pflichtspieljahr 2018 stolz beenden.

UHC Schaan: Gassner, Müller P.; Good, Hartmann C., Schlumpf, Sprecher; Beck, Derungs, Felder, Hartmann D., Müller K., Neff